Evangelische Kirchengemeinde Beuren

  • add 1. Beurener-Pappquiz

    "Was ist eigentlich ein Papp-Quiz?" Das wussten viele bis zum vergangenen Samstag nicht. Am 2. Mai, da konnte man es aber erfahren: Um 20.00 Uhr begann die Quizveranstaltung. 52 Bildschirme mit insgesamt rund 80 Zuschauern waren zugeschaltet. Alle Teilnehmer hatten einen Pappkarton mit einer roten und grünen Seite griffbereit, mit dessen Hilfe die Antworten in den verschiedenen Raterunden signalisiert werden konnten. Leicht zu beantworten waren die Fragen nicht, die die beiden Quizmaster (Bürgermeister Daniel Gluiber und Pfarrer Roland Conzelmann, beide an ihrer Pappkrawatte zu erkennen) stellten. Bei den Raterunden: "Wahr oder Falsch?"; "Beuren oder Balzholz?"; "Wer findet den Fehler?"; "1,2 oder 3?" und "Dalli-Klick" musste man sich schon ordentlich Mühe geben, um die richtige Antwort zu finden. Nach den Fragerunden war die letzte große Frage, wer am meisten gewusst hatte. Tim Buck war mit 44 Punkten Sieger des 1. Beurener Papp-Quizes und bekam die Anerkennung und den Applaus der anderen Teilnehmer. Es war schön, an diesem Abend so viele Gesichter zu sehen, die man vielleicht schon länger nicht gesehen hatte. Es war schön zu spüren, dass wir eine Gemeinschaft sind und bleiben – auch in schweren Zeiten, in denen wir uns manche schweren Fragen stellen.

    Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass der Abend so schön werden konnte.

  • add Konfifreizeit 2020 "Echt jetzt? - Ich glaube hilf meinem Unglauben"

    Die 13 Konfirmanden und 12 Mitarbeiter, unterstützt von einem professionellen Küchenteam, erlebten ein rundrum schönes Wochenende im Freizeitheim Erkenbrechtsweiler. Nachtgeländespiel, Frühsport, Playmobilgeschichte, Anker-Bastelaktion, Detektivspiel, Tischtenniscompetition, "Der Weiler Award", Andachten der Jugendmitarbeiter, der Werkstattgottesdienst und natürlich das Werwolfspielen und das Mörderspiel... sorgten dafür, dass es niemand langweilig wurde und alle müde aber glücklich am Sonntag sagen konnten: "Die Stimmung ist: Spitze, ein Applaus!"

  • add Lichterglanz 2019 Konfitheater "Zacharias"
  • add KiBiWo

    Vorhang auf für „Daniel und seinen löwenstarken Freund“ – das Motto der diesjährigen Kinderbibelwoche in den Herbstferien.

    Pfarrer Conzelmann und sein Team mit rund 25 engagierten Mitarbeitern starteten am Donnerstag mit 42 Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren. In den kommenden Tagen wurde sogar die 50-Kinder-Marke geknackt!

    Jeder Nachmittag begann um 14 Uhr in der Nikolauskirche. Zunächst wurden die Kinderbibelwoche-Lieder gesungen und man konnte zusehen, wie bei den Kindern mit zunehmender Sicherheit auch der Spaß an den Liedern wuchs. Nach der Begrüßung durch Amelie, Ketchup, Gürkle und Theo (oh, Entschuldigung: LEO!) begann das biblische Theater, in dem Auszüge der Danielsgeschichte gespielt wurden. Ein großes Kompliment an alle jungen Schauspieler, die mit wachsender Freude aber auch mit Ernst bei der Sache waren und zum Teil so überzeugend waren, dass es einen gruseln konnte! Nach einer weiteren Runde Ohrwurmlieder war das Gemeindehaus die nächste Station.
    Hier entstanden am Donnerstag aus Altglas und Transparentpapier wunderschöne, ganz unterschiedliche Löwen-Windlichter, die gleich mit nach Hause genommen werden konnten.
    Am Freitag bot eine große Spielstraße Abwechslung: Katapult, Lanzenstechen, Teppichrutschen, Dreibeinlauf, Bibelquiz oder der Turmbau aus Eierkartons waren nur einzelne Stationen.
    Am Samstag stand ein Dorfspiel auf dem Programm: Ein verlorenes Mosaik mit einer wichtigen Botschaft musste wieder gefunden und zusammengesetzt werden. Dafür wurden zunächst Silberstücke in der Ortsmitte gesucht und bei Händlern gegen Bruchstücke des Mosaiks eingetauscht. Dumm nur, dass auch ein paar Bösewichte hinter dem Mosaik her waren und die Kinder wie die Hasen jagten. Trotzdem gelang es, das Mosaik vollständig wieder herzustellen! Und nun war auch die wichtige Botschaft lesbar: „Gott spricht: Ich helfe dir!“

    Zum Ende jedes Nachmittags wurden in großer Runde die Kraftreserven wieder aufgefüllt – das grandiose Küchenteam hat jedes Mal Phantastisches gezaubert und optisch wunderschön angerichtet. Nach Gebet und Segen hieß es dann „Zicke, zacke, zicke, zacke  – Kibiwo! Tschüß, bis morgen!"

    Im Familiengottesdienst am Sonntagmorgen war dann der letzte Teil der Danielsgeschichte zu sehen und die löwenstarken Freunde verabschiedeten sich. In diesem fröhlichen und lauten Gottesdienst durften wir auch vier Kinder taufen und in der Gemeinde willkommen heißen. Vielleicht sind Finn, Lia, Nele und Jonas in ein paar Jahren auch mit dabei!
    Alle anderen müssen nicht so lange warten, denn auch nächstes Jahr vom 29.10. bis 1.11.2020 heißt es „Wir freu'n uns alle auf die Ki-hii-Bi-Wo“ – und wir Mitarbeiter freuen uns auf euch, ihr wart spitze! (Angelika Kellewald)

  • add Kibiwo 2019 Bilder
  • add Erntedankgottesdienst zum Thema „Sonnenblume“

    Am Sonntag, den 29. September 2019 fand in unserer Nikolauskirche der  festlichen Erntedankgottesdienst zum Thema „Sonnenblume“ statt. Im Mittelpunkt stand neben der Sonnenblume die Dankbarkeit für Gottes wunderbare Schöpfung. Der Gottesdienst wurde gemeinsam mit dem Kindergarten Kelterplatz gestaltet und durch den Posaunenchor musikalisch begleitet.

    Die Kinder des Kindergartens Kelterplatz durften zu Beginn des Gottesdienstes mit vielen Sonnenblumen und Ihren Erntegaben einlaufen, womit die festliche und fröhliche Stimmung unterstrichen wurde. Ein buntes Programm, in dem die Sonnenblume im Mittelpunkt stand, wurde vorgetragen. Neben Liedern und Gedichten wurde ein Sonnenblumenspiel aufgeführt. Diese wunderschöne Blume ist ein Wunder der Schöpfung, die neben ihrer perfekten Beschaffenheit auch wichtig für Bienen und Vögel ist. Und heimlich still und leise sorgt ein kleines Körnchen für ein neues Wunder im nächsten Jahr. Wie oft sorgt ein schönes Sonnenblumenfeld am Straßenrand für Jung und Alt für Staunen.

    In der Predigt von Pfarrer Conzelmann wurde die Geschichte von Kordula und Kevin Kern erzählt, die den Gottesdienstbesuchern das Wunder der Schöpfung und die damit verbundene Dankbarkeit vor Augen hielt. Den Kindern und Erwachsenen wurde gleichermaßen mit auf den Weg gegeben, nie aufzuhören Fragen zu stellen und über den Tellerrand hinaus zu schauen.

    Nach dem Gottesdienst hatte die Elternschaft des Kindergartens ein „Kirchkaffee“ im Kirchhof vorbereitet. Bei einem schön dekorierten Tisch mit Kaffee und kleinen Leckereien wurde zum Verweilen eingeladen. Es war ein schöner Ausklang mit netten Gesprächen, spielenden Kindern und herbstlichem Sonnenschein. 

    Herzlichen Dank an alle, die in diesem Jahr wieder Erntegaben in unsere Kirche gebracht bzw. zur Verfügung gestellt haben. Danke für Ihre Bereitschaft zum Teilen des Erntesegens. Mit diesen Erntegaben konnten die Frauen vom Frauentreff den Erntealtar in unserer Nikolauskirche wieder wunderschön schmücken. Auch ihnen danken wir herzlich dafür.

    Unser Kindergarten „Kelterplatz“ hat uns in unseren Familiengottesdienst zum Thema „Die Sonnenblumen“ das Wunder des Wachsens und Reifens mit einem Spiel und mit fröhlichen Liedern sehr eindrücklich dargestellt. Wir danken auch dem Posaunenchor und den Jungbläsern für die Mitgestaltung unseres Gottesdienstes, sowie den Eltern für die mit vielen Lebensmitteln gefüllten Körbchen.
    Im Anschluss an den Gottesdienst haben die Eltern des Kindergartens Kelterplatz mit selbst gebackenem Backhausbrot und eigener Marmelade zum gemütlichen Kirchenkaffee eingeladen.

    Alle Lebensmittel wurden am Montag von Mitarbeitern des „Nürtinger Tafelladens“ abgeholt. Dieser Laden versorgt bedürftige Menschen mit dem Lebensnotwendigen – und zwar für ermäßigte Preise.

  • add Brunnenfest 2019