Evangelische Kirchengemeinde Beuren

Open-Air-Kibiwo 2020 in Beuren: Ester - Mut tut gut!!! - Alle Theaterfolgen zum Nachschauen

 
 
 
 
  • add Kibiwo Sonntag
  • add Kibiwo Samstag
  • add Kibiwo Freitag
  • add Kibiwo Donnerstag
  • add Erster ökumenischer Familiengottesdienst zu Erntedank in Beuren

    Fröhliche Familien auf Picknickdecken, vergnügte Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen, Landfrauen, Frauenkreis und zahlreiche Gäste aller Altersstufen - und das alles bei strahlender Sonne auf der schönen Pfarrwiese hinter dem ev. Gemeindehaus in Beuren.

    Allein schon diese Mischung macht dankbar und glücklich.

    Pfr. Conzelmann und Gabriele Leuser-Vorbrugg gestalteten mit vielen Mitwirkenden den stimmigen Gottesdienst. In den verschiedenen Texten wurde deutlich, wie UNSERE Haltung darüber entscheidet, ob wir unzufrieden oder glücklich sind - ob das Glas halb voll oder halb leer ist.

    Wenn ich mein Leben DANKBAR anschaue, die Geschenke darin erkenne und Gottes Güte, dann geht es mir deutlich besser. Ich bin zufriedener, glücklicher und mehr bereit, auch andere an dem Glück teilhaben zu lassen.

    Wir freuen uns auf eine Fortsetzung - spätestens im nächsten Jahr – aller spätestens.....

  • add Musik an der Treppe: 3. Abend - Männerchor des TGV Balzholz

    Am 9. Oktober waren auf der Treppe der Nikolauskirche der Männerchor des TGV Balzholz zu hören.

    Die zahlreichen Zuhörer staunten über die kräftigen Stimmen, die auch im Freien durchdrangen.

  • add Musik an der Treppe - 2. Abend Andreas Nedoma und Martina Rebmann

    Am 2. Oktober waren Andreas Nedoma und Martina Rebmann mit ihren Trommeln zu hören. Mit ihren eingängigen Rhythmen trommelten sie viele Zuhörer zusammen und ließen sich anstecken von der Spielfreude der beiden.

  • add Musik an der Treppe - 1. Abend Bezirkskantor Hanzo Kim

    Seit dem 25. September finden Freitags kleine Konzerte an der Kirchentreppe in Beuren statt.

    Den Auftakt machte Bezirkskantor Hanzo Kim. Bei leichtem Nieselregen spielte er auch auf rutschigen Tasten virtuos seine gut ausgewählten Stücke und begeisterte die Besucher

  • add Konfirmation am 27.09.2020 "Den Sprung wagen!"

    Lange war es unsicher, ob der Konfirmationsgottesdienst im Freien stattfinden konnte. Die Wetteraussichten waren so schlecht. Und dann taten sich doch Wolkenlücken auf - und sogar die Sonne hat immer wieder geschienen. Auf dem Platz vor der Turn- und Festhalle war alles festlich geschmückt, viele Gäste waren gekommen und erlebten eine Konfirmation mit, wie sie wohl nur ganz wenige jemals gefeiert haben: Unter freiem Himmel, ein bisschen frierend, aber froh und glücklich - dankbar, dass es so ein vielfältiger Gottesdienst war, bei dem man Corona und die Ansteckungsgefahr ein bisschen vergessen konnte. Band und Chor Intakt, der Posaunenchor, der Jugendmitarbeiterkreis, Mitarbeiter von DCH-Neuffen und viele Helfer aus den Reihen der Eltern und der Kirchengemeinde sorgten dafür, dass alles gelang.

    Den Konfirmanden wünschen wir von ganzem Herzen, dass sie den Segen aus dem Gottesdienst mitnehmen in ihr Leben: "Mit IHM könnt ihr den Sprung wagen!"

  • add Vorstellung der Konfirmanden 20. September 2020

    Am Sonntag, 20. September 2020, war die Gemeinde (coronabedingt)  wieder zum Gottesdienst auf die Wiese vor dem Gemeindehaus eingeladen. Viele waren gekommen: Die Tauffamilie der kleinen Marie, die neue und die alte Konfirmandengruppe, die Eltern...

    Chor und Band Intakt eröffneten den Gottesdienst schwungvoll. Es war sehr bemerkenswert, wie gut die Sängerinnen und Sänger auch im Freien zu hören waren. Nach der Taufe stellten die neuen Konfirmanden ihr Jahresmotto vor: Auf einem Plakat hatten sie ein blaues Corona-Virus geklebt, ihre Namen dazugeschrieben und den Spruch: "Sage Gott ruhig, wie groß deine Probleme sind. Aber sage deinen Problemen auch, wie groß Gott ist!" Im Anschluss führten sie ein Anspiel zur Schöpfungsgeschichte auf, die im Mittelpunkt der Predigt stand und die Größe Gottes ins Bewusstsein brachte.

    Nach der Predigt stellten sich die Konfirmanden der Gemeinde vor. Alle hatten etwas für sie typisches mitgebracht oder präsentierten ihr Hobby auf originelle Weise. Von den Kirchengemeinderätinnen Andrea Grüb und Sarah Doster erhielten sie ihre Bibeln und Harald Glaser vom Kirchengemeinderat begrüßte sie im Namen der Kirchengemeinde herzlich. Er erzählte, wie ihn selbst seine Bibel, die er zur Konfirmation bekam begleitet und schenkte jedem Konfirmand noch eine Nuss mit einem Edelstein, weil auch manche Bibelstellen harte Nüsse darstellen aberdem, der sie knack,t zu Edelsteinen werden können.

    Nach dem Segen waren alle eingeladen Weintrauben als Wegzehrung mitzunehmen.

    Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass dieser Gottesdienst so vielfältig war.

  • add Tortour de Ländle - 2. - 3. August

    2 Tage auf dem Fahrrad dem Regen trotzen

    Pfarrer Conzelmann und unsere JugendmitarbeiterInnen haben sich wacker geschlagen. Am Sonntagmittag ging die Tour los: Mit den Fahrrädern von Beuren über den Truppenübungsplatz bis zur Ruine Hohenhundersingen. Schon am Mittelwäldle wurde aus der Tour eine Tortour und die Radler wurden vom Regen eingeholt, der sich von nun an als ständiger Begleiter erwies.

    Nass bis auf die Haut diese Situation gemeinsam meistern, die gute Laune zu behalten, dazu lauter freundliche und hilfsbereite Personen erleben, die Garagen zum Unterstellen, Toiletten(!), warme Jacken zum Grillen im Nieselregen und sogar eine Scheune zum Übernachten zur Verfügung stellten – all das machte die Tortour zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit schmerzenden Knochen kam die Gruppe nach dem obligatorischen Regenguss in Erkenbrechtsweiler am Montagmittag vollzählig und immer noch gut gelaunt wieder am Gemeindehaus an. Schönwetterfahren kann jeder!

  • add Sommerferienprogramm - Nachtgeländespiel

    „FakeNews“
    Am 5. August war die Balzholzer Hütte Schauplatz eines Spezialeinsatzes für alle verdeckten Geheimdienstagenten in Beuren. Der Auftrag: Die Russen überziehen die ganze Welt mit FakeNews, beeinflussen Wahlen und stürzen die westliche Welt ins Chaos! Der einzige Weg, diese Bedrohung zu beseitigen, besteht darin, den Router zu sprengen. Der spezielle Sprengmechanismus dafür ist in einem Auto deponiert, zu dem aber erst der Schlüssel gefunden werden muss…
    Eine vertrackte Aufgabe, denn außer dem rivalisierenden britischen und französischen Geheimdienst schwirrt auch die russische Computermafia, der Mossad und diverse Personen mit Eigeninteressen herum. Im dunklen Mittelwälde sind alle Agenten grau und unversehens stolpert man auch buchstäblich über Informanten, die keine, wahre oder irreführende Informationen preisgeben. Gar nicht so einfach, hier Wahrheiten und FakeNews auseinanderzuhalten!
    Letztendlich kooperierten beide Geheimdienste und der Sprengsatz wurde unter großem zeitlichen Druck und großer Anspannung gezündet. Das erlösende Ergebnis: Beuren ist gerettet! Und der Rest der Welt übrigens auch.

    Vielen Dank an alle Mitarbeiter!!! :)

  • add Sommerferienprogramm - Abenteuergeländespiel

    Goldfieber in Beuren

    Am Dienstag, den 4. August kamen 20 Kinder und 10 Mitarbeiter zu einem großen Abenteuergeländespiel zusammen. Es galt, den Schatz von Jacky, einem Beurener Urgestein zu entdecken. Dieser hatte sein Gold aus Angst vor Schurken sicher versteckt. Für die Kinder hatte er aber einige Spuren gelegt. Zunächst mussten sie in der Hauptstraße Vertrauensleute ausfindig machen. Auf die Parole "Goldbären sind eine Freude!" reagierten die Eingeweihten, indem sie den Kindern Teile der Koordinaten eines geheimen Wäldchens aushändigten.

    In diesem Wald galt es Goldgräbersiebe zu finden. Nach dem Abenteuergrillspaß an der Balzholzer Hütte, verhalf "Old Martin" den Kindern, nachdem diese ihn mit Gold bezahlt hatten, zu der Schatzkarte. Und trotz wilder Schurken konnte der Schatz gehoben werden.

    Vielen Dank an das tolle Mitarbeiterteam!!!

  • add 1. Beurener-Pappquiz

    "Was ist eigentlich ein Papp-Quiz?" Das wussten viele bis zum vergangenen Samstag nicht. Am 2. Mai, da konnte man es aber erfahren: Um 20.00 Uhr begann die Quizveranstaltung. 52 Bildschirme mit insgesamt rund 80 Zuschauern waren zugeschaltet. Alle Teilnehmer hatten einen Pappkarton mit einer roten und grünen Seite griffbereit, mit dessen Hilfe die Antworten in den verschiedenen Raterunden signalisiert werden konnten. Leicht zu beantworten waren die Fragen nicht, die die beiden Quizmaster (Bürgermeister Daniel Gluiber und Pfarrer Roland Conzelmann, beide an ihrer Pappkrawatte zu erkennen) stellten. Bei den Raterunden: "Wahr oder Falsch?"; "Beuren oder Balzholz?"; "Wer findet den Fehler?"; "1,2 oder 3?" und "Dalli-Klick" musste man sich schon ordentlich Mühe geben, um die richtige Antwort zu finden. Nach den Fragerunden war die letzte große Frage, wer am meisten gewusst hatte. Tim Buck war mit 44 Punkten Sieger des 1. Beurener Papp-Quizes und bekam die Anerkennung und den Applaus der anderen Teilnehmer. Es war schön, an diesem Abend so viele Gesichter zu sehen, die man vielleicht schon länger nicht gesehen hatte. Es war schön zu spüren, dass wir eine Gemeinschaft sind und bleiben – auch in schweren Zeiten, in denen wir uns manche schweren Fragen stellen.

    Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass der Abend so schön werden konnte.

  • add Konfifreizeit 2020 "Echt jetzt? - Ich glaube hilf meinem Unglauben"

    Die 13 Konfirmanden und 12 Mitarbeiter, unterstützt von einem professionellen Küchenteam, erlebten ein rundrum schönes Wochenende im Freizeitheim Erkenbrechtsweiler. Nachtgeländespiel, Frühsport, Playmobilgeschichte, Anker-Bastelaktion, Detektivspiel, Tischtenniscompetition, "Der Weiler Award", Andachten der Jugendmitarbeiter, der Werkstattgottesdienst und natürlich das Werwolfspielen und das Mörderspiel... sorgten dafür, dass es niemand langweilig wurde und alle müde aber glücklich am Sonntag sagen konnten: "Die Stimmung ist: Spitze, ein Applaus!"

  • add Lichterglanz 2019 Konfitheater "Zacharias"
  • add KiBiWo

    Vorhang auf für „Daniel und seinen löwenstarken Freund“ – das Motto der diesjährigen Kinderbibelwoche in den Herbstferien.

    Pfarrer Conzelmann und sein Team mit rund 25 engagierten Mitarbeitern starteten am Donnerstag mit 42 Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren. In den kommenden Tagen wurde sogar die 50-Kinder-Marke geknackt!

    Jeder Nachmittag begann um 14 Uhr in der Nikolauskirche. Zunächst wurden die Kinderbibelwoche-Lieder gesungen und man konnte zusehen, wie bei den Kindern mit zunehmender Sicherheit auch der Spaß an den Liedern wuchs. Nach der Begrüßung durch Amelie, Ketchup, Gürkle und Theo (oh, Entschuldigung: LEO!) begann das biblische Theater, in dem Auszüge der Danielsgeschichte gespielt wurden. Ein großes Kompliment an alle jungen Schauspieler, die mit wachsender Freude aber auch mit Ernst bei der Sache waren und zum Teil so überzeugend waren, dass es einen gruseln konnte! Nach einer weiteren Runde Ohrwurmlieder war das Gemeindehaus die nächste Station.
    Hier entstanden am Donnerstag aus Altglas und Transparentpapier wunderschöne, ganz unterschiedliche Löwen-Windlichter, die gleich mit nach Hause genommen werden konnten.
    Am Freitag bot eine große Spielstraße Abwechslung: Katapult, Lanzenstechen, Teppichrutschen, Dreibeinlauf, Bibelquiz oder der Turmbau aus Eierkartons waren nur einzelne Stationen.
    Am Samstag stand ein Dorfspiel auf dem Programm: Ein verlorenes Mosaik mit einer wichtigen Botschaft musste wieder gefunden und zusammengesetzt werden. Dafür wurden zunächst Silberstücke in der Ortsmitte gesucht und bei Händlern gegen Bruchstücke des Mosaiks eingetauscht. Dumm nur, dass auch ein paar Bösewichte hinter dem Mosaik her waren und die Kinder wie die Hasen jagten. Trotzdem gelang es, das Mosaik vollständig wieder herzustellen! Und nun war auch die wichtige Botschaft lesbar: „Gott spricht: Ich helfe dir!“

    Zum Ende jedes Nachmittags wurden in großer Runde die Kraftreserven wieder aufgefüllt – das grandiose Küchenteam hat jedes Mal Phantastisches gezaubert und optisch wunderschön angerichtet. Nach Gebet und Segen hieß es dann „Zicke, zacke, zicke, zacke  – Kibiwo! Tschüß, bis morgen!"

    Im Familiengottesdienst am Sonntagmorgen war dann der letzte Teil der Danielsgeschichte zu sehen und die löwenstarken Freunde verabschiedeten sich. In diesem fröhlichen und lauten Gottesdienst durften wir auch vier Kinder taufen und in der Gemeinde willkommen heißen. Vielleicht sind Finn, Lia, Nele und Jonas in ein paar Jahren auch mit dabei!
    Alle anderen müssen nicht so lange warten, denn auch nächstes Jahr vom 29.10. bis 1.11.2020 heißt es „Wir freu'n uns alle auf die Ki-hii-Bi-Wo“ – und wir Mitarbeiter freuen uns auf euch, ihr wart spitze! (Angelika Kellewald)

  • add Kibiwo 2019 Bilder
  • add Erntedankgottesdienst zum Thema „Sonnenblume“

    Am Sonntag, den 29. September 2019 fand in unserer Nikolauskirche der  festlichen Erntedankgottesdienst zum Thema „Sonnenblume“ statt. Im Mittelpunkt stand neben der Sonnenblume die Dankbarkeit für Gottes wunderbare Schöpfung. Der Gottesdienst wurde gemeinsam mit dem Kindergarten Kelterplatz gestaltet und durch den Posaunenchor musikalisch begleitet.

    Die Kinder des Kindergartens Kelterplatz durften zu Beginn des Gottesdienstes mit vielen Sonnenblumen und Ihren Erntegaben einlaufen, womit die festliche und fröhliche Stimmung unterstrichen wurde. Ein buntes Programm, in dem die Sonnenblume im Mittelpunkt stand, wurde vorgetragen. Neben Liedern und Gedichten wurde ein Sonnenblumenspiel aufgeführt. Diese wunderschöne Blume ist ein Wunder der Schöpfung, die neben ihrer perfekten Beschaffenheit auch wichtig für Bienen und Vögel ist. Und heimlich still und leise sorgt ein kleines Körnchen für ein neues Wunder im nächsten Jahr. Wie oft sorgt ein schönes Sonnenblumenfeld am Straßenrand für Jung und Alt für Staunen.

    In der Predigt von Pfarrer Conzelmann wurde die Geschichte von Kordula und Kevin Kern erzählt, die den Gottesdienstbesuchern das Wunder der Schöpfung und die damit verbundene Dankbarkeit vor Augen hielt. Den Kindern und Erwachsenen wurde gleichermaßen mit auf den Weg gegeben, nie aufzuhören Fragen zu stellen und über den Tellerrand hinaus zu schauen.

    Nach dem Gottesdienst hatte die Elternschaft des Kindergartens ein „Kirchkaffee“ im Kirchhof vorbereitet. Bei einem schön dekorierten Tisch mit Kaffee und kleinen Leckereien wurde zum Verweilen eingeladen. Es war ein schöner Ausklang mit netten Gesprächen, spielenden Kindern und herbstlichem Sonnenschein. 

    Herzlichen Dank an alle, die in diesem Jahr wieder Erntegaben in unsere Kirche gebracht bzw. zur Verfügung gestellt haben. Danke für Ihre Bereitschaft zum Teilen des Erntesegens. Mit diesen Erntegaben konnten die Frauen vom Frauentreff den Erntealtar in unserer Nikolauskirche wieder wunderschön schmücken. Auch ihnen danken wir herzlich dafür.

    Unser Kindergarten „Kelterplatz“ hat uns in unseren Familiengottesdienst zum Thema „Die Sonnenblumen“ das Wunder des Wachsens und Reifens mit einem Spiel und mit fröhlichen Liedern sehr eindrücklich dargestellt. Wir danken auch dem Posaunenchor und den Jungbläsern für die Mitgestaltung unseres Gottesdienstes, sowie den Eltern für die mit vielen Lebensmitteln gefüllten Körbchen.
    Im Anschluss an den Gottesdienst haben die Eltern des Kindergartens Kelterplatz mit selbst gebackenem Backhausbrot und eigener Marmelade zum gemütlichen Kirchenkaffee eingeladen.

    Alle Lebensmittel wurden am Montag von Mitarbeitern des „Nürtinger Tafelladens“ abgeholt. Dieser Laden versorgt bedürftige Menschen mit dem Lebensnotwendigen – und zwar für ermäßigte Preise.

  • add Brunnenfest 2019